Jagdhundewesen

Ohne brauchbare Hunde ist die Jagd nicht denkbar. Der Jagdhund nimmt eine wichtige und zentrale Rolle bei der Jagd ein.

Image

Unterschiedliche Jagdarten bedingen unterschiedliche Jagdhunderassen und deshalb haben wir heute eine Vielzahl von zur Jagd verwendeten Rassen, die sich in folgende Gruppen gliedern:

- Jagende Hunde (Bracken, Laufhunde)

- Schweißhunde

- Stöberhunde

- Vorstehhunde

- Erdhunde

- Apportierhunde

Gerne beraten wir Sie bei der Entscheidung welche Rassen für

- Sie ganz persönlich

- Ihre jagdlichen Ansprüche

- Ihre Familie

- Ihre Wohnsituation

geeignet sind und helfen Ihnen bei der Kontaktaufnahme mit den entsprechenden Zuchtvereinen.

Um bei der Jagd erfolgreich als Team eingesetzt zu werden, ist eine fundierte Ausbildung von Hund und Hundeführer erforderlich.

Der Kreisjagdverband Weilheim e.V. bietet daher Vorbereitungstage für Jagdhunde aller Altersklassen mit dem Ziel der Brauchbarkeitsprüfung gemäß BayJG an.

Die Brauchbarkeitsprüfung wird jährlich im Herbst angeboten (Datum siehe unter "Ausbildung").

Weitere Informationen finden Sie ebenfalls unter "Ausbildung".

Teilnehmen können Jagdhunde aller Altersklassen (mit vom VDH/JGHV anerkannten Ahnentafeln) da sich gezeigt hat, dass die Früherziehung des Hundes und die damit verbundene Anleitung des Hundeführers sich positiv auf die Entwicklung und spätere Leistung auswirken.

Für Welpen und Junghunde bieten wir ganzjährig Unterricht zur Vorbereitung auf den Brauchbarkeitskurs an (siehe "Ausbildung").